Möchten Sie Den Kassenbon Mitnehmen?

Wir alle kennen die Spruch und entscheiden oftmals spontan, ob der Beleg mitgenommen wird oder nicht. Doch haben wir uns die andere Seite noch nicht richtig angeschaut. Was macht so einen Kassenbon überhaupt aus? Was hat es mit den mysteriösen Kassenrollen auf sich, die natürlich immer dann gewechselt werden, wenn man selber an der Reihe ist. Und warum sind die Kassenrollen für den Händler, den Dienstleister so wichtig?

… aus der Sicht des Kunden

 

Für den Kunden ist der Kassenbon nicht immer wichtig. Die einen führen ein Haushaltsbuch und trage jede Ausgabe akribisch ein. Die anderen benötigen den Kassenbon für die Steuerunterlagen. Die Mehrheit der Kunden aber benötigt ihn lediglich, um zu schauen, ob die Eingaben auch ihre Richtigkeit haben.

… aus der Sicht des Händlers, des Dienstleisters

 

Für den Händler / Dienstleister ist der Kassenbon die Grundlage für die Tagesabrechnung. Jeder Bon belegt, was das Lager verlassen hat, welche Dienstleistung erbracht wurde. Sie sind zudem noch für die Steuerunterlagen, aber auch die Nachbestellungen wichtig. Die heutigen Kassen verfügen in vielen Fällen über eine Schnittstelle zum Lager, sodass eine Nachbestellung schnell und ohne großen Aufwand erfolgen kann. Allerdings werden die Kopien für den Händler / Dienstleister nicht ausgedruckt. Wozu hat man alles auf Festplatte?

Woraus wird die reguläre Kassenrolle hergestellt?

Es gibt zwei unterschiedliche Materialien für ihre Herstellung:

  • holzfreies Papier
  • Thermopapier

Was natürlich die Frage nach sich zieht, wo der Unterschied in der Nutzung der unterschiedlichen Materialien liegt.

Das holzfreie Papier wird überwiegend aus Recycling-Papier hergestellt und sind zudem ebenfalls recycelbar. Damit wird ein großer Beitrag zur Nachhaltigkeit geleistet. Im Gegensatz zum Thermopapier verfärbt sich das Papier nicht im Laufe der Zeit und auch nicht bei großer Wärme. Es handelt sich also um einen wahrlich dauerhaften Beleg. Damit kann auch bei kleineren Betrieben ein kleiner Vorrat der Rollen angelegt werden. Sie sind unkaputtbar und lassen sich prima lagern.

Thermopapier ist chemisch behandelt, um den entsprechenden Effekt aufzeigen zu können. Wer einen Beleg aus Thermopapier über einen längeren Zeitraum aufbewahren möchte, tut gut daran, ihn zu kopieren, da es im Laufe der Zeit zu Verfärbungen oder Verblassen der Schrift kommen kann. Aufgrund dieser Eigenschaft des Thermopapiers ist davon abzuraten, zu große Vorräte anzulegen. Besser ist es, sich in regelmäßigen Abständen, einen kleinen Vorrat liefern zu lassen, der in einem kurzen, überschaubaren Zeitraum verbraucht werden kann. Oftmals bieten die Lieferanten einen Abo-Service für Thermopapier an. Praktisch für jeden Nutzer.

Die Gesetzgebung und der Kassenbon

 

Ja, es ist die Gesetzgebung, die sowohl den Kassenbon, als auch die Registrierkasse in den meisten Bereichen des Handels und auch den Dienstleistungen verlangt. Ob es für die Unternehmen einen Mehraufwand bedeutet oder vielleicht vollkommen sinnlos ist, die Frage wurde bei der Entscheidung nicht gestellt. Und doch ist ein Beleg auszudrucken und dem Kunden anzubieten. Verweigert diese die Annahme, braucht der Beleg auch nicht gedruckt werden. Die Ausnahme bilden hier die Supermärkte, denn sie können ohne die Belege nicht mit dem Kunden abrechnen. Somit ist der Kauf von Rollen für den Kassenbon ganz einfach notwendig, ob man möchte oder nicht.